Private Rente

Die private Rentenversicherung bietet Ihnen am Ende der Sparphase zwei Möglichkeiten: Entweder die Auszahlung einer lebenslangen Rente oder die Auszahlung in einer Summe ("Kapitalwahlrecht").

Gerade das Kapitalwahlrecht und die günstige Besteuerung machen die private Rentenversicherung besonders attraktiv.

Wie funktioniert die private Rentenversicherung?

Bei einer privaten Rentenversicherung sparen Sie regelmäßig einen laufenden Beitrag. Zu dem von Ihnen gewünschten Rentenbeginn (zum Beispiel mit 67 Jahren) erhalten Sie anschließend eine lebenslange monatliche Rente (oder eben die Auszahlung in einer Summe).

Ob Sie mit 62, 65 oder erst mit 70 Jahren in Rente gehen, ist bei Vertragsabschluss noch nicht entscheidend. Zwar wird der voraussichtliche Rentenbeginn im Vertrag festgelegt, weil danach die spätere Rente berechnet wird. Den Rentenbeginn der Privatrente können Sie aber auch noch während der Laufzeit ändern, also etwa vorziehen oder auch weiter hinausschieben.

Staatliche Förderung:

Die Sparphase muss mindestens 12 Jahre betragen und mindestens bis zum 62. Lebensjahr dauern. In diesem Fall ist die private Rentenversicherung nicht von der Abgeltungssteuer betroffen. Während der Sparphase werden also keine Steuern auf Zinsgewinne oder etwa bei Kursgewinnen von Fondsanteilen fällig.

Versteuert werden muss nur der Ertragsanteil der Rentenversicherung, also etwa der durch die Zinsen entstandene Gewinn (bei einem Rentenbeginn mit zum Beispiel 65 Jahren werden nur 18% der Rente besteuert).

Wird alternativ die Kapitalabfindung in Anspruch genommen, so wird nur die Hälfte der erwirtschafteten Erträge mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Diese günstige Besteuerung ist einer der Vorzüge einer privaten Rentenversicherung.

Welche Produktvarianten werden angeboten?

1. Privatrente Klassik

  • hohe garantierte Rente
  • zusätzliche Rente aus der Gewinnbeteiligung (wird jährlich gutgeschrieben)
  • maximale Sicherheit der Kapitalanlage
  • besonders empfehlenswert sind sehr finanzstarke Versicherer

Schon bei Vertragsabschluss wird eine Garantierente berechnet, die Sie zu Rentenbeginn mindestens erhalten. Diese Garantierente bietet in der Regel eine Verzinsung von 1,25 Prozent pro Jahr auf den Sparanteil. Hinzu kommen die Leistungen aus der Überschussbeteiligung der Versicherer. Beides zusammen ergibt die spätere Gesamtrente.

Alternativ können Sie (im Gegensatz etwa zur Riester- oder Basis-Rente) kurz vor Rentenbeginn auch Ihr Kapitalwahlrecht wahrnehmen, d.h. sich das komplette Guthaben inklusive aller Zinsen in einer Summe auszahlen lassen.

2. Fondsgebundene Privatrente

  • höhere Gesamtrente und höhere Renditen durch Kapitalanlage in erstklassige Fonds möglich
  • verschiedene Anlagestrategien möglich
  • Garantien können individuell vereinbart werden
  • keine Abgeltungssteuer (wenn Laufzeit mindestens 12 Jahre und Rentenbeginn ab 62 Jahren)

Im Gegensatz zur Privatrente Klassik ergeben sich bei der Fondsgebundenen Privatrente höhere Renditechancen, da der Versicherer das angesparte Kapital in Fonds renommierter Fondsgesellschaften anlegt.

Unsere Auswahlkriterien:

Welche Kriterien werden bei einem Vergleich verschiedener Anbieter berücksichtigt?

  • Produktqualität
  • Garantierte Rente und prognostizierte Gesamtrente
  • Flexibilität und Transparenz des Anbieters
  • Anlageerfolg und Finanzkraft des Anbieters
  • Ratingergebnisse (z.B. von Stiftung Warentest / Finanztest, Franke & Bornberg oder MORGEN & MORGEN)

Fordern Sie hier einen Tarif-Vergleich für eine Private Rente an!

Persönliche Angaben
Weitere Angaben


Unsere Partner

BASS-Makler.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen