Fahrraddiebstahl - Wann zahlt die Versicherung?

Die Anzahl der Fahrraddiebstähle ist auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren. Nach den bisherigen Auswertungen wurden im Jahr 2014 insgesamt rund 340.000 Fahrräder gestohlen. Wer keine separate Fahrradversicherung abgeschlossen hat, kann unter Umständen den Verlust bei seiner Hausratversicherung geltend machen. 100 Millionen Euro zahlten die Hausratversicherungen im vergangenen Jahr alleine für gestohlene Fahrräder an ihre Kunden.

Wann ist das Fahrrad über die Hausratversicherung geschützt?

Normalerweise sind Fahrräder immer über die Hausratversicherung geschützt, wenn diese durch einen Einbruchdiebstahl aus einer verschlossenen Wohnung oder einem Keller geklaut werden.

Bei dem - natürlich deutlich häufigeren - Diebstahl auf offener Straße leistet die Hausratversicherung hingegen nur, wenn das durch eine spezielle Fahrradklausel in der Hausratversicherung vereinbart wurde.

Häufig können Fahrräder mit einer zusätzlichen Versicherungssumme gegen Beitragszuschlag in der Hausratversicherung mitversichert werden. Dann ist auch der "einfache Diebstahl" auf offener Straße mitversichert. Dazu muss man in der Regel vorher eine Versicherungssumme (von z.B. 500 oder 1.000 Euro) für den Wiederbeschaffungswert des Fahrrads mit der Hausratversicherung vereinbaren, welche dann im Schadenfall maximal zur Verfügung steht.

Sind Fahrräder auch nachts mitversichert, wenn man diese ankettet?

Diesbezüglich gibt es - je nach Versicherungsgesellschaft - unterschiedliche Regelungen.

Viele Tarife haben eine sogenannte Nachtzeitklausel: Dann sind Fahrräder z.B. zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens draußen in der Regel nicht versichert - außer wenn sie gerade in Gebrauch sind. Wer aber sein Fahrrad über Nacht festgekettet hat und schlafen geht, verliert seinen Versicherungsschutz. Das Fahrrad muss nachts folglich in einer Wohnung oder in einem Keller abgeschlossen sein.

Bessere Lösung: Fahrradversicherung ohne Nachtzeitklausel

Bessere Tarife bieten Versicherungsschutz bei Fahrraddiebstahl rund um die Uhr an. Da Diebe häufig nachts zuschlagen, ist dieser erweiterte Versicherungsschutz durchaus sinnvoll.

Wir empfehlen den Abschluss einer Kombi-Versicherung für die Bereiche Haftpflicht, Hausrat und eben auch Fahrraddiebstahl: Bei dem enthaltenen Fahrradbaustein natürlich mit 24-Stunden-Schutz.

Was sollten Fahrradbesitzer beachten?

  • ein Fahrraddiebstahl muss immer polizeilich gemeldet werden
  • die eigene Versicherung muss im Schadenfall unverzüglich informiert werden
  • Rahmennummer, Hersteller, Marke, Farbe, Zubehör usw. notieren und möglichst fotografieren
  • Rechnung behalten als Nachweis für die Versicherung im Schadenfall
  • Fahrrad mit einem Schloss sichern
  • vor einem Schadenfall prüfen, inwieweit das Fahrrad überhaupt mitversichert ist

Angebot für eine Kombi-Versicherung anfordern:

Hier können Sie verschiedene Angebote für eine Kombi-Versicherung anfordern. Sofern Sie Fahrräder mitversichern möchten, geben Sie einfach den Gesamtneuwert in dem entsprechenden Feld ein.

BASS-Makler.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen